Rücktrittsrecht auch bei Ladenabholung?

In der Praxis verwehren Verkäufer/innen Konsument/innen immer wieder das Rücktrittsrecht mit dem Hinweis, die Ware sei im Ladengeschäft abgeholt worden. Sie geben an, dass deshalb das gesetzliche Rücktrittsrecht nicht gilt. Entscheidend für die Geltung des Rücktrittsrechts ist in Wahrheit die Art des Vertragsabschlusses: Wurde der Vertrag nicht in Anwesenheit der Parteien geschlossen (z.B. über Internet), ist ein Rücktritt vom Vertrag möglich. Das ist zum Beispiel dann der Fall, wenn das Unternehmen nach der Bestellung im Online-Shop per E-Mail mitteilt, die Ware stehe zu einem bestimmten Zeitpunkt zur Abholung bereit. Da es hier jedoch auf den genauen Wortlaut der Erklärungen ankommt empfiehlt sich im Streitfall stets die Beratung durch den Internet Ombudsmann oder eine andere Konsumentenschutzeinrichtung.

Zurück zu "Online-Shopping"

Watchlist Internet - Online-Betrug, - Fallen & -Fakes im Blick