Wie gebe ich eine Beschwerde auf?

Die Eingabe der Beschwerde erfolgt am einfachsten über das Online-Beschwerdeformular

Zur Erstanmeldung

Zum Login für registrierte KonsumentInnen

Ist es dem Beschwerdeführer nicht möglich, die Beschwerde mittels Online-Eingabeformular einzubringen, kann die Beschwerde auch postalisch an folgender Adresse eingebracht werden:  

Internet Ombudsmann 

Margaretenstraße 70/2/10

1050 Wien

Österreich

Die postalische Beschwerde hat die folgenden Angaben zu enthalten: 

  • Name und Geburtsdatum.
  • Adresse und gegebenenfalls Telefonnummer, E-Mail-Adresse und Fax, unter denen eine Kontaktaufnahme für Zwecke des Schlichtungsverfahrens möglich ist.
  • Soweit bekannt Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse und Website des Beschwerdegegners.
  • Eine ausführliche Sachverhaltsdarstellung.
  • Den gesamten bisherigen Schriftverkehr zwischen den Streitparteien und sonstige für die Beurteilung des Beschwerdefalls erforderlichen Dokumente (ausschließlich in Kopie).
  • Behauptung bzw. Bestreitung von Rechtsansprüchen.
  • Erklärung, welche Lösung durch die Einleitung des Schlichtungsverfahrens bezweckt wird.
  • Falls die Beschwerde durch einen gesetzlichen Vertreter des betroffenen Verbrauchers eingebracht wird: Ein Nachweis über die gesetzliche Vertretung.
  • Falls die Beschwerde in Vertretung, jedoch nicht durch einen gesetzlichen Vertreter, eingebracht wird: Eine Vertretungsvollmacht.
  • Erklärung, dass die Verfahrensrichtlinien akzeptiert werden, beispielsweise durch Übermittelung der Unterwerfungserklärung nach Anhang I der AStG-Verfahrensrichtlinien.
  • Erklärung, dass die Beschwerde nicht von einer AS-Stelle iSd § 4 AStG oder einem Gericht behandelt wird oder bereits behandelt worden ist.
  • Erklärung, ob bereits erfolglos versucht wurde Kontakt mit dem Beschwerdeverursacher aufzunehmen, um eine Einigung zu erzielen.
Zurück zu "AStG-Schlichtungsverfahren"
Watchlist Internet - Online-Betrug, - Fallen & -Fakes im Blick