Wer kann Verfahrensbeteiligter sein?

Beschwerdeführer kann grundsätzlich jeder Verbraucher im Sinne von § 1 KSchG sein, der ausreichend geschäftsfähig ist. Andernfalls ist eine Beschwerde durch einen gesetzlichen Vertreter im Namen des Beschwerdeführers einzubringen. 

Die Beschwerde ist gegen einen konkret zu benennenden Unternehmer einzubringen. Durch die Benennung und die erstmalige Kontaktaufnahme seitens der Schlichtungsstelle wird dieser gegnerische Verfahrenspartei.

Näheres in den AStG-Verfahrensrichtlinien.

Zurück zu "AStG-Schlichtungsverfahren"

Watchlist Internet - Online-Betrug, - Fallen & -Fakes im Blick