Was ist unter einer "Datenverarbeitung" zu verstehen?

Zunächst ist festzuhalten, dass bei einer Datenverarbeitung nicht eine Vielzahl von Daten verarbeitet werden muss. Es reicht bereits aus, wenn ein einzelnes personenbezogenes „Datum“ (Einzahl von „Daten“) verarbeitet wird.

Eine „Verarbeitung“ bezeichnet jeden Vorgang im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten wie das Erheben, das Erfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung oder Veränderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, den Abgleich oder die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung.

Unter „Datenverarbeitung“ ist also nicht nur eine Analyse, eine Auswertung, ein Abgleich o. Ä. von Daten zu verstehen, sondern allein schon ein einfacher Vorgang wie das Erheben von personenbezogenen oder das bloße Speichern von personenbezogenen Daten an einem sicheren Ort. Selbst das Löschen oder Vernichtung von personenbezogenen Daten stellt eine Datenverarbeitung dar, die nur aufgrund einer bestimmten Rechtsgrundlage erfolgen darf.

Haben Sie weitere Fragen?

Sollten Sie dazu weiterführende Fragen haben, wenden Sie sich an den Internet Ombudsmann. Die Beratung ist kostenlos:

Zurück zum „Datenschutz“

Watchlist Internet - Online-Betrug, - Fallen & -Fakes im Blick