Aktuelles

Unternavigation

« 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 »
22. August 2014

Premium Media Service Ltd. mit neuem Trick

Die Premium Media Service Ltd. betreibt die Abzockseiten "horoskop-portal-24.net", "rezepte-portal-24.net", "routenplaner-24.net" und "tattoo-vorlagen-24.net". Auf Ihnen werden Konsument/innen aufgefordert, sich zu registrieren, um die Angebote nutzen zu können. Dabei soll angeblich ein kostenpflichtiger Vertrag abgeschlossen werden, auf den nicht im gesetzlich vorgesehenen Umfang hingewiesen wird. weiterlesen...

30. Juli 2014

Klassische Internet-Abzocke nimmt wieder zu

03. Juli 2014

Watchlist Internet feiert einjähriges Bestehen

Mit Watchlist Internet (www.watchlist-internet.at) startete der Internet Ombudsmann im Juli 2013 mit Unterstützung der Internet Foundation Austria, des Sozialministeriums und der Bundesarbeitskammer eine Info-Plattform, auf der österreichische Konsumenten tagesaktuelle Warnungen und Tipps im Umgang mit Internet-Betrug und betrugsähnlichen Online-Fallen abrufen können. Bereits 418.000 Besucher haben sich im ersten Jahr auf der Watchlist Internet informiert. Zahlreiche positive Rückmeldungen zeigen, dass viele User vor finanziellem Schaden bewahrt werden konnten. Bundesminister Rudolf Hundstorfer gratulierte bei der Jubiläumsfeier am 3. Juli zum einjährigen Bestehen und informierte sich über die aktuellen Hauptprobleme. Diese sind: Gefälschte Rechnungen, betrügerische Handelsplattformen, Fake-Shops und Immobilien-Betrug. Der Trend geht in Richtung "Emotionale Fallen" und die zunehmende Professionalisierung der Online-Betrüger. weiterlesen...

16. Juni 2014

Infoblatt zur Verbraucherrechterichtlinie ist da!

16. Mai 2014

Urteil: Keine Zahlungspflicht bei Anmeldung auf einer Website der B2B Technologies Chemnitz GmbH

Das LG Berlin (84 S 132/13) verneinte einen Zahlungsanspruch der B2B Technologies Chemnitz GmbH gegenüber einem Unternehmer, der sich am 4.2.2013 auf der Website b2b-einkaufplattform.de angemeldet hat. Der Unternehmer ist über eine Werbeanzeige auf facebook auf die Website geleitet worden. weiterlesen...

30. April 2014

Gestern wurde die Verbraucherrechterichtlinie umgesetzt

Mit dem gestern im Parlament beschlossenem Verbraucherrechte-Richtlinie-Umsetzungsgesetz wird die Verbraucherrechtrichtlinie in österreichisches Recht implementiert. Die Bestimmungen treten bereits mit dem 13. Juni 2014 in Kraft und bringen eine ganze Reihe von Neuerungen für das Einkaufen im Internet. weiterlesen...

10. April 2014

Internet Ombudsmann Jahresbericht 2013

Das Einkaufen im Internet erfreut sich in Österreichs Haushalten nach wie vor steigender Beliebtheit. Standard-Warenkäufe gehen dabei in der Regel ohne Probleme über die Bühne. Dennoch wurden 2013 5.318 Beschwerde-Fälle vom Internet Ombudsmann (www.ombudsmann.at), Österreichs größter Streitschlichtungs- und Beratungsstelle im Internet, bearbeitet. Vertragsprobleme, vermeintliche "Gratis"-Angebote, Lieferprobleme und Datenschutz sind dabei die häufigsten Beschwerdekategorien. Genereller Trend: Online-Fallen und Betrug sind immer häufiger für Konsumentenprobleme im Netz verantwortlich. Deshalb bietet der Internet Ombudsmann mit seiner Watchlist Internet (www.watchlist-internet.at) seit Juli 2013 tagesaktuelle Tipps und Infos rund um Online-Betrug, -Fallen und Fälschungen. weiterlesen...

07. April 2014

Neue Fälle von Betrug mit Immobilienanzeigen

Derzeit werden Internetnutzer/innen, die auf Immobilien-Anzeigen im Internet reagieren, von der "WorldWide City Limited" zu einer Vorauszahlung aufgefordert, bevor die Immobilie besichtigt werden kann. Das Unternehmen existiert in Wirklichkeit nicht, es handelt sich um Betrug! weiterlesen...

03. April 2014

Neues Verbraucherprogramm der EU

2014 startet ein neues Verbraucherprogramm der Europäischen Union. Der Schwerpunkt soll auf der Verbesserung des Konsumentenschutzes bei grenzüberschreitenden Geschäften liegen. weiterlesen...

07. März 2014

BGH: Der Betrieb von Abo-Fallen im Internet ist strafbar!

Mit einem aktuellen Urteil (05.03.2014, 2 StR 616/12) hat der Bundesgerichtshof in Deutschland eine Entscheidung des LG Frankfurt am Main (18.06.2012, 5-27 KLs 12/08) bestätigt, wonach der Betrieb von sogenannten Abo-Fallen im Internet (vermeintliche "Gratis"-Angebote) wegen (versuchtem) Betrug strafbar sei. Der Täter wurde zu zwei Jahren auf Bewährung verurteilt. weiterlesen...

Unternavigation

« 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 »
Watchlist Internet - Online-Betrug, - Fallen & -Fakes im Blick